Protagonisten  spielen im Business Storytelling eine besondere Rolle

Wen haben wir denn da?

Hier hockt jemand in Imkerkluft und betrachtet seinen Bienenschwarm, der einen Ausflug macht. (Der Schwarm hat sich auf dem weißen Kasten versammelt). Eine kritische Situation, in der der Imker ruhig dasitzt und schaut.

Angenommen, wir wollten eine Geschichte erzählen, mit dem Imker als Protagonisten: In der klassischen Dramaturgie würde man dann nach seinem Ziel fragen, nach Motiv, Achilles Ferse oder Bedürfnis. – Im Business Storytelling würde dieser Mensch eine Hauptrolle in einer Unternehmensgeschichte spielen – und zwar als Kunde, der vom Unternehmen Unterstützung erhält. Das klingt noch nach althergebrachtem Marketing.

Spinnen wir die Geschichte also weiter, damit das Besondere des Business Storytelling sichtbar wird.: Ein Unternehmen, das z.B. Biolebensmittel verkauft, möchte den Imker als Kunden gewinnen. Dafür müsste es ihn besser kennenlernen und herausfinden, was seine Ideale sind. Bestenfalls haben Kunde und Händler Gemeinsamkeiten und teilen die gleichen, für sie wesentlichen Werte. Jetzt gilt es, einen passenden Plot auszuwählen und eine authentische Sprache zu finden. Dann kann es mit dem Business Storytelling losgehen.

Was wäre, wenn den Imker Sorgen plagen? Wenn sein Bienenvolk wegen großer Dürre nicht genügend Futter für den Winter sammeln konnte? Da findet der Imker beim Biohändler den guten Biozucker, aus dem er einen gesunden Honig-Ersatzstoff mixen kann. Der Imker füttert zu. Die Bienen kommen gut über den Winter und die nächste Ernte ist gerettet.

Der Entwurf ist noch ein bisschen holzschnittartig, wohl wahr, aber ich hoffe, Ihr konntet die Grundzüge erkennen, nach denen der Protagonist im Business-Storytelling seine Rolle spielt.

 

Business Storytelling – Protagonisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.